Plakataktion:



Abtauchen und für eine Weile der Welt entfliehen.

Sich kopfüber der nicht getakteten Zeit in die Arme werfen und den Alltag aus einer anderen Perspektive wahrnehmen – spielerisch und ganz real!

Für einen kurzen Moment gedankenverloren und unbeschwert nur das leise Rauschen des Wassers hören, den Wind und die wärmende Sonne auf der Haut spüren…

Wer sehnt sich in diesen Tagen nicht auch danach: Manch quälende Sorge vergessen und frisch und voller Tatendrang auftauchen, dem Alltag und seinen Aufgaben wieder gewachsen!?

Die Sehnsucht nach Flucht ist manchen Menschen mehr als ein Ferienbedürfnis: Sie wird zur Notwenigkeit, um der Gewalt, dem Krieg und der Zerstörung zu entkommen: Diese verunmöglichen das Leben an dem Ort, der seinen Heimatstatus auf tragische Weise verloren hat. Welche Folgen hat das für die Menschen in Solothurn, Lebern, im Bucheggberg und dem Wasseramt?

Ortswechsel bieten für alle einen Perspektivenwechsel an. Ob ich nun diejenige bin, die mutig für eine Weile die Heimat verlässt oder sie ängstlich verlassen muss, oder ob ich derjenige bin, der vor Ort denen begegnet, die sich freiwillig oder unfreiwillig aus der Heimat in die Fremde aufgemacht haben: Alle bekommen die Chance, durch neue Begegnungen inspiriert zu werden und das eigene Leben, bisweilen neu, meistern zu können.

Wie auch immer Ihre Sommertage gefüllt sind und wo auch immer Sie den Sommer 2022 freiwillig oder gezwungenermassen verbringen: Mögen Sie in dieser Zeit befreit werden von manchen kleinen und grossen Sorgen des Alltags. Und mögen Sie erfahren, dass Sie getragen werden durch alle Aufgaben, jeden Sturm und manches Gewitter hindurch, ganz im Sinne des Psalmbeters, der bekennt: «Stiege ich hinauf zum Himmel, so bist du da; machte ich das Totenreich zu meinem Lager, siehe, so bist du auch da! Nähme ich Flügel der Morgenröte und liesse mich nieder am äussersten Ende des Meeres, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!» (Psalm 139,8-10).

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, gute, behütete, unbeschwerte und stärkende Sommer- und Ferientage!


Im Auftrag der reformierten Bezirkssynode Solothurn:

Dorothea Neubert, Pfarrerin in Aetingen-Mühledorf

Gestaltung, Bossard-Grafik, Lohn-Ammannsegg